overlay Shopplan area
EG    |    1. OG    |    2. OG

DIY MUND- & NASENSCHUTZMASKE

DIY MUND- & NASENSCHUTZMASKE

#STAYSAFE 
MIT DEINER SELBSTGENÄHTEN
MUND- & NASENSCHUTZMASKE

Ein Mund- und Nasenschutz erfüllt gerade in der jetzigen Zeit einen wichtigen Zweck. Er hilft dabei, die Übertragung des Coronavirus über die Luft zu reduzieren, wodurch wir uns gegenseitig schützen können! Wichtig ist jedoch zu wissen, dass das Tragen einer Mund- & Nasenschutzmaske eine Ansteckung nicht verhindern kann. Nichts desto trotz wird durch das Bedecken von Mund und Nase, die Verbreitung der Viren – durch Niesen oder Husten – eingedämmt.

 

STRONGER TOGETHER

Mit dem Claim Stronger together möchten wir darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, dass man auf das Wohl seiner Mitmenschen achtet. Egal ob beim Einkauf von Lebensmitteln, Hygieneartikeln oder Medikamenten – jeglicher Kontakt zur Umwelt könnte eine mögliche Übertragung von Viren mit sich bringen. Zum Schutz aller ist das Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

 

DIY MUND- & NASENSCHUTZMASKE

Aufgrund der Vorgabe der Österreichischen Regierung – beim Einkaufen einen Mund- und Nasenschutz zu tragen – sind diese mittlerweile in fast jedem Lebensmittelladen erhältlich. Doch anstatt bei jedem Einkauf eine neue Maske zu erwerben, bietet es sich an, sich diese selbst zu nähen und immer wieder zu verwenden.

 

Bei der Verwendung eurer selbstgemachten Mund- und Nasenschutz sind einige Hinweise zu beachten:

  • Der selbstgemachte Mund- und Nasenschutz muss nach jedem Gebrauch bei 60° (idealerweise bei 100°) mit einem Hygienespüler zur Wäschedesinfektion gewaschen werden.

  • Beim Auf- und Absetzen der Mund- und Nasenschutzmaske solltet ihr eure Hände gründlich waschen.

  • Der Mund- und Nasenschutz sollte immer nur von der ein und selben Person verwendet werden. Am besten ihr stattet euren ganzen Haushalt mit selbstgebastelten Masken in verschiedenen Farben aus.

  • Wechselt die Mund- und Nasenschutzmaske, falls der Stoff nass ist bzw. spätestens nach einer Gebrauchsdauer von 3 Stunden.

  • Die Herstellung und Benützung sind eigenverantwortlich, da die Maske weder geprüft noch zertifiziert ist.

 

Wie eine solche Mund- und Nasenschutzmaske selbst genäht werden kann erklären wir euch hier:

 

Ihr braucht:

  • 1 Maßband

  • 1 Stück Stoff aus 100% Baumwolle

  • 4 Schnürsenkel

  • Stecknadeln

  • Nähnadel oder Nähmaschine

  • Faden

  • Stift

  • Schere

 

So geht’s:

  1. Im ersten Schritt muss der Stoff zugeschnitten werden. Hierfür messt ihr mit dem Maßband eine rechteckige Fläche mit der Größe 21 x 30 cm ab und schneidet diese aus.

  2. Faltet nun das Rechteck an der langen Seite und markiert die Mitte mit einem Stift.

  3. Die Schnürsenkel werden auf der einen Hälfte befestigt. Hierzu positioniert ihr zwei der Bänder links und rechts mit 1cm Abstand an der Stoffkante und befestigt diese mit einer Stecknadel. Die anderen beiden werden an der Mittellinie fixiert. Ggf. kann hier vor dem Nähen noch eine weitere Lage Stoff eingelegt werden, damit die Mund- und Nasenschutzmaske robuster wird.

  4. Nun kann die Mund- und Nasenschutzmaskezusammengenäht werden. Hierfür entfernt ihr zuerst die Stecknadeln und klappt dann den Stoff an der markierten Mittellinie zusammen. Die Schnürsenkel liegen zwischen den beiden Stoffhälften. Näht mit einer Nahtzugabe von 1cm rund um das Rechteck, achtet jedoch darauf, dass ihr einen kleinen Spalt offenlässt, damit der Stoff umgedreht werden kann.

  5. Wendet nun den Stoff durch den offenen Spalt, so dass die Schnürsenkel nach außen kommen. Danach könnt ihr die Öffnung zunähen.

  6. Anschließend werden die Falten genäht. Dazu wird der Stoff auf beiden Seiten mit jeweils 2 cm Abstand überlappt. Die Falten fixiert ihr am besten mit Stecknadeln. Danach wird von der oberen zur unteren Stoffkante sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite über die Falten genäht. Auch hierbei immer darauf achten, dass ihr die Stecknadeln vor dem Nähen rauszieht.

  7. Zum Abschluss verknotet ihr die Bänder so, dass der Mund- und Nasenschutz hinter den Ohren angelegt werden kann. Wichtig ist, dass die Mund- und Nasenschutzmaskegut festhält.

 

Und schon ist sie fertig – eure DIY Mund- und Nasenschutzmaske – STRONGER TOGETHER!

 

BACK